Milliarden als Medizin (und ihre Nebenwirkungen)

Press quote (Der Spiegel)
30 May 2020

Eine "hohe Konsumneigung" nennt das Christian Odendahl, Chefökonom des Centre for European Reform. Heißt: Eltern konsumieren meistens schneller als andere, auch eine Einmalzahlung würden sie also eher nicht aufs Sparbuch legen. Aus diesem Grund hält Odendahl auch eine Verdoppelung des Kindergeldes für einen Ansatz, "bis die Krise vorbei ist".Die deutsche Autoindustrie ist durch die Dieselmanipulationen in Verruf geraten und hat den Umstieg auf neuartige Antriebe verpasst. "Kurz vor der E-Mobilitätsrevolution noch Steuergelder in Verbrenner zu stecken, wäre absurd, auch wenn es konjunkturell helfen würde", sagt Christian Odendahl.

...In der Orientierung an ökologischen Standards lauert allerdings auch eine Gefahr: Es dürfe nicht passieren, dass der Staat "das eigentliche Ziel der Stabilisierung der Wirtschaft mit anderen Dingen überfrachtet", mahnt Odendahl.

...Ökonom Odendahl hält solche Hilfen für Hotels, Kneipen und Restaurants für sinnvoll: "Diese Branchen müssen mit begrenzter Kapazität arbeiten und damit pro Bett oder Tisch mehr verdienen als sonst."